DIE GRÜNEN

26. November 2013

Doppeltes Spiel von Verkehrsstadtrat Eustacchio

Noch in der letzten Gemeinderatssitzung stellte Verkehrsstadtrat Eustacchio auf Anfrage des Grünen Gemeinderates Karl Dreisiebner den Bau des Geh- und Radweges in der Wetzelsdorfer Straße für 2014 in Aussicht. Nur noch einige wenige Grundstücksablösen seien zu klären, so die Aussage von Eustacchio gegenüber dem Gemeinderat und vielen anwesenden AnrainerInnen, dann könne mit dem Bau begonnen werden.

„In den gestrigen Puls4-Nachrichten klingt dies nun ganz anders. Er habe keinerlei Zuständigkeit für die Geh- und Radweg-Errichtung“, so Eustacchio plötzlich, sondern ausschließlich das Land und auch die Proteste der AnrainerInnen würden nichts an der Situation ändern.

http://www.puls4.com/video/guten-abend-oesterreich/play/2277020

„Was gilt nun“, fragt sich der Verkehrssprecher der Grazer Grünen, Karl Dreisiebner, „die Versprechen von Eustacchio im Gemeinderat oder seine gestrigen Aussagen im Interview? Eustacchios doppeltes Spiel ist auf jeden Fall eine Armutserklärung für einen Verkehrsstadtrat und eine Verhöhnung der AnrainerInnen, die ein Recht darauf haben, dass sie endlich gefahrlos als FußgängerInnen und RadfahrerInnen die Wetzelsdorfer Straße benützen können.“

Rückfragen: GR Karl Dreisiebner, 0664/1116849