DIE GRÜNEN

Blog

Heinz Baumann
7. Mai 2009 - Heinz Baumann -

Gemeinwesenarbeit in Graz!

Heinz Baumann:

Die “Fortschritte” in der Umsetzung von Gemeinwesenarbeit in Graz irritieren mich im Moment.  Seit Wochen soll eine interne Ausschreibung für die Koordination der Gemeinwesenarbeit in Graz erfolgen.  Doch das Personalamt und die Baudirektion, wo die Gemeinwesenarbeit verortet werden soll, sind nicht in Eile.

Inhaltlich wird gemeinsam mit Prof. Günther Rausch am nächsten Wochenende (15. + 16. Mai) in der Grünen Akademie weitere Aspekte in einem Workshop erarbeitet.  Nicht nur Graz sondern auch kleinere Gemeinden sollen in den Focus der Gemeinwesenarbeit genommen werden.


Andrea Pavlovec-Meixner
6. Mai 2009 - Andrea Pavlovec-Meixner -

Umleitung – nicht wegschauen!

von Andrea Pavlovec-Meixner

am Wochenende haben  Auen-SchützerInnen die Fernwärmeleitung in den Mur-Auen zur Transparentfläche umfunktioniert – super Idee finde ich.

umleitung

Denn viele der nun immer mehr werdenden RadfahrerInnen am Mur-Radweg wissen gar nicht, was sich bald in ihrem Naherholungsgebiet verändern könnte – mit Bauzufahrtsstraßen, Baggern und anderen Baumaschinen… Das möchten wir ändern, daher wurde auch Infomaterial aufgelegt…

Morgen ist wieder Auen-Plenum, weitere Aktionen sind in Arbeit :)


Heinz Baumann
6. Mai 2009 - Heinz Baumann -

Wurde der Regress in der Sozialhilfe wirklich abgeschafft?

Heinz Baumann:

Seit Herbst wurde offiziell der Regress in der Sozialhilfe abgeschafft, doch läßt Landesrat Flecker die BezieherInnen von Sozialhilfe zittern. Jetzt müssen sie, nach Auskunft von Flecker und der Sozialabteilung des Landes, ihre Angehörigen klagen und Unterhalt einfordern, bevor die Sozialhilfe ausbezahlt wird. Der Regress wurde abgeschafft, doch eine verschärfte Maßnahme, das gerichtliche Einklagen von Unterhalt durch SozialhilfeempfängerInnen, soll Menschen in Notlagen davon abhalten, Sozialhilfe zu beantragen. Wie das nun genau in Graz gehandabt wird, werde ich im nächsten Gemeinderat erfahren.


Stefan Schneider
5. Mai 2009 - Stefan Schneider -

Im EU-Wahlfieber?

von Stefan Schneider

Wer Lust hat mit zu reden, eine Entscheidungshilfe braucht oder sich einfach nur informieren will – folgende Links dienen dazu:

die Jugenddiskussionsplattform der steirischen Landesregierung e-community.st

Fragen und Anregungen an ALLE Angeordneten könnt ihr auf meinparlament.at stellen,

hier könnt ihr auch alle KandidatInnen für das Europaparlament erreichen!

Die Wahlkabine gibt’s auch zur EU-Wahl, schon manchmal lustig was man da über sich selbst erfährt…

Wer eine Wahlkarte braucht, etwa für die Briefwahl, wendet sich am besten an das Gemeindeamt seines Hauptwohnsitzes; zB in Graz, bei eurer Gemeinde erfahrt ihr auch wann und wo am 7. Juni die Wahllokale geöffnet sind.

Auf der Seite des Innenministeriums gibt’s offizielle Infos zum Wahlablauf.

see you am 7. Juni!


Christina Jahn
5. Mai 2009 - Christina Jahn -

endlich….bloggen!

jetzt bin ich also die vierte im bunde der grazer grünen gemeinderätInnen, die in die blogger-community eintritt…bin schon gespannt, wie das so werden wird und hoffe natürlich auf  rückmeldungen eurerseits!

jedenfalls werd ich versuchen, so gut als möglich, über politisches, kulturelles, jugendrelevantes und sportliches , koalitionäres und sonstiges aus dem polit-alltag, das mir in der arbeit im gemeinderat so unterkommt, das mich freut, mir wichtig ist, mich ärgert oder nervt oder bewegt, zu informieren.

….und da ich ja für die grazer grünen sehr gerne kultursprecherin bin hier ein paar tipps, wir frau/mann die verlängerten wochenenden im mai am besten nutzen kann:

100 jahre sk sturm graz: ganz tolle ausstellung für alle freundInnen des runden leders definitiv pflichtprogramm!

http://www.museum-joanneum.at/cms/beitrag/11112542/29623773

exklusiv und NUR dieses wochenende kann lege ich euch auch  LENDWIRBEL www.lendwirbel.at und

artcore http://soku.mur.at/artcore/ sehr ans herz, zwei ganz tolle veranstaltungen mit einem tollen programm, wird sicher nicht nur interessant sondern auch lustig werden!

…und am samstag gibts uns grazer grüne zwischen 10.30 und 13.30 am eisernen tor, mit gemütlichem standl und einer netten überraschung….

bis dann!


Stefan Schneider
28. April 2009 - Stefan Schneider -

3 Länder 100 RadlerInnen

von Stefan Schneider

Letzten Sonntag sind 100 grüne RadlerInnen aus Ungarn, Slowenien und Österreich ums Dreiländereck zwischen Jennersdorf, Kuzma und Szentgotthard unterwegs gewesen.

am Dreiländereck

Darko Kranjc, Michael Cramer & Stefan Schneider am Dreiländereck

 

Meine Knie tun mir Stadtradler jetzt zwar noch immer etwas weh, aber es war ein tolles Erlebnis. Mit dabei Ulrike Lunacek unsere Spitzenkandidatin für das Europarl, Darko Kranjc, Spitzenkandidat der slowenischen Grünpartei SMS, Timea Szabo von der ungarischen Grüngruppe LMP und Michael Cramer von den deutschen Grünen. Michael Cramer hat ein bemerkenswertes Projekt gestartet: Entlang des ehemaligen Eisernen Vorhanges sollen Radwege als verbindendes Element entstehen – der Iron Curtain Trail. Erfolgreich war er damit schon rund um Berlin, in den nächsten Wochen und Monaten ist er unterwegs bei uns im ungarisch- slowenisch-österreichischen Dreiländereck, an der Grenze von Griechenland, Türkei und Bulgarien und von Tschechien und Deutschland um – zu radeln mit den Menschen vor Ort.

Und heute bin ich wieder Alltagsradler.


Andrea Pavlovec-Meixner
28. April 2009 - Andrea Pavlovec-Meixner -

Herr G. soll zu seinem Recht und einem neuen Zuhause kommen…

von Andrea Pavlovec-Meixner

Letzten Samstag waren wir Auen-SchützerInnen in den Mur-Auen wandern. Es war schön, weil alles grünt, und gleichzeitig traurig, weil wir große Schlägerungsflächen gesehen haben. Bei der Kalsdorfer Brücke haben wir eine Rast eingelegt (bei der wir von Familie Breuss vom Murschutzkomitee kulinarisch bestens versorgt wurden).

Neben der Kalsdorfer Brücke wohnt derzeit noch ein netter älterer Herr, den wir schon von unseren Aktionen gegen die Schlägerungen kennen. Wir trafen ihn in verzeifelter Lage an, da er bis dato für den Verkauf seines Hauses weder einen Vertrag noch Geld erhalten hatte und bis 31. Mai 09 ausziehen muss. Aber wie und wohin?

Heute habe ich mit dem zuständigen Juristen der Steweag telefoniert, der mir folgendes fix zugesagt hat:

Herr G. darf bis 30. Juni bleiben.

Herr G. bekommt binnen Frist einer Woche den Vertrag zugeschickt und das Geld überwiesen.

Wir werden die Zusagen der Steweag  nun natürlich kontrollieren

Und Herrn G. helfen, ein neues Zuhause zu finden. Dabei erwarten wir uns, dass die Steweag – wenn nötig – mithilft, schließlich verursachen sie mit ihren Staustufen-Plänen die missliche Lage dieses netten Herrn.

Hier gibts ein Video, in dem (u.a.) Herr G. erzählt, wie es dazu kam, dass er sein Haus verlassen muss:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=0enI-Tt4vSQ]


Stefan Schneider
25. April 2009 - Stefan Schneider -

Israel in die EU? Ja! Wenn…

von Stefan Schneider

Der umstrittene israelische Aussenminister Avigdor Liebermann spricht es aus, Israel könnte EU-Mitglied werden, viele Israeli würden das wollen. (siehe Intervie in der Kleinen Zeitung heute) Dafür spricht einiges: Israels Wirtschaft, Rechtssystem und Gesellschaft sind der EU vergleichbar. Hier würden Beitrittsverhandlungen kaum auf große Änderungen hinauslaufen müssen und würden nicht sehr lange dauern. Israels Wissenschaft ist sogar, laut internationalen Rankings, sehr weit entwickelt und sehr erfolgreich, da können wir uns einiges abschauen.  Israel ist schon seit seiner Gründung eine stabile Demokratie mit entsprechend langer Tradition.

Eines müsste sich aber ändern. Der israelisch-palästinensische Konflikt – eines der bittersten und schwierigsten weltpolitischen Probleme. Eine Friedenslösung ist selbstverständlich nötig, sollte Israel Teil der EU werden. Und wir in der EU sollten sehen, dass der Frieden im nahen Osten mehr mit uns zu tun hat, als wir oft denken. Mit dem Friedensprojekt EU könnte sich nun aber eine Zukunftsvision für die ganze Region auftun – die sollten wir nicht, aber auch nicht die verfeindetetn Seiten im israelisch-palästinensischen Konflikt und schon gar nicht Herr Liebermann aus den Augen verlieren.

Frieden für Israel und Palästina!


Stefan Schneider
24. April 2009 - Stefan Schneider -

Graz soll Fairtrade-Gemeinde werden!

Von Stefan Schneider

Graz soll erste Landeshauptstadt in Österreich sein, die auch Fairtrade-Gemeinde ist. Das bedeutet, dass Graz den Faitrade-Gedanken öffentlich fördern soll und Fairtrade-Produkte verwendet. Einen entsprechenden Antrag habe ich gestern im Gemeinderat eingebracht.

Weitere Info dazu: Fairtrade-Gemeinden


Andrea Pavlovec-Meixner
23. April 2009 - Andrea Pavlovec-Meixner -

Graz und Design

von Andrea Pavlovec-Meixner

heute abend werden wir im Gemeinderat die Bewerbung der Stadt Graz zur City of Design beschließen. Das Bewerbungsbuch wird sehr schön, die Unesco wird sich dann ein Jahr lang anschaeun, wie gut wir Design in unserem Alltag als Stadt umsetzen, danach wird sie entscheiden, ob wir ins weltweite Netzwerk der Design-Cities aufgenommen werden.

In den vorberatenden Ausschüssen zum Gemeinderatsbeschluss wurde auch Kritik geübt, besonders wurden hohe Kosten für die Stadt befürchtet. Aber: Design heißt nicht teuer und gutes Design versucht immer soziale und Umweltkriterien bestmöglich umzusetzen.

Morgen abend wird im Dom im Berg der erste Designmonat Österreichs eröffnet. Ich bin schon gespannt und freue mich sehr!